**********

Männer am 07.01.2017 gegen BV Tetenbüll (19 Mann)

Endlich geht es wieder los. Mildeburg erhofft sich einen erneuten Sieg gegen Tetenbüll.

Am Anfang des Kampfes kamen beide Manschaften gut aus dem Winterschlaf.

Der Kampf war ausgeglichen und beide Manschaften liefen nebeneinander her.

Durch einen mißglückten Wurf und etwas Pech beim Laufen der Kugel konnte sich Tetenbüll in der Mitte des 1. Durchgangs mit einem Schott absetzen.

Jetzt war das Glück doch mehr auf der Seite der Tetenbüller und Ihr Vorsprung konnte lamgsam aber stetig wachsen.

Im 2. Durchgang lag Tetenbüll bereits kurz vor dem 2. Schott.

Wir haben aber nicht den Mut verloren und weiter gekämpft. Das sollte sich noch auszahlen.

Das Glück hat die Tetenbüller dann endlich verlassen und Sie mussten sich 2 mal von der anderen Deichseite zurückkämpfen.

Wir konnten die Gelegenheit leider nicht so nutzen wie erhofft und haben uns núr schleppend herangekämft.

Dann war es endlich soweit. Das Schott mußte raus.

Im letzten Teil des 2. Durchgangs haben wir gezeigt was in uns steckt und einen super Wurf nach dem anderen gezeigt.

3 Würfe vor Schluß fürte Tetenbüll noch mit ca. 20 Metern.

Sollte es am Ende wieder an unserem Helden der letzten Saison liegen? Muß er wieder die ganze Last tragen?

Unser Neuzugang Christian Herpel war aufgestockt und konnte somit 2 der 3 letzten Würfe absolvieren.

Das erwies sich als echter Glücksgriff! 2 super Granatenwürfe sorgten dafür das Tetenbüll nur noch mit 1m führte.

Jetzt lag es wieder an dem Helden von Mildeburg. Nach seinem wirklich gutem Wurf stand ganz Mildeburg bei dieser einen Kugel,

Die Tetenbüller riskierten alles, kamen aber nicht mehr an die Kugel ran.

Mildeburg gewinnt wie im Vorjahr mit 1m.

**********

Männer am 14.01.2017 gegen BV-Friesentreue (21 Mann)

Auch für den 2. Feldkampf hatten wir uns viel vorgenommen. Der Sieg im letzten Jahr sollte kein Zufall sein.

Hochmotiviert durch den Sieg in der letzten Woche zogen wir in den Kampf.

Bereits nach den 4 Vor- und Abwerfern konnten wir uns absetzen und das 1. Schott verbuchen. Wir konnten spüren das heute

noch mehr drin ist und ließen nicht locker. Ein super Wurf folgte dem nächsten. Friesentreue hatte keine Chance wieder ran zu kommen.

Erbarmungslos warfen wir eine Kugel nach der Anderen nach vorne. Unsere gegner fanden einfach nicht in den Kampf und konnten nur

zugucken wie ein Schott nach dem Anderen viel. Nach etwas mehr als 30min. führten wir bereits mit 3 Schott.

Was soll man noch groß berichten? Wir waren einfach nicht zu stoppen. 1 Stunde später gab es Schott Nr. 6.

Unser Held der letzten Saison musste mit dem letzen, sehr gutem Wurf nur dafür sorgen das das 6. Schott stehen bleibt.

Wenn wir diese Leistung halten können sollte sich unser härtester Gegner, Simonsberg, dieses Jahr warm anziehen.

Mildeburg gewinnt nach einer super Teamleistung mit 6 Schott und 10m.

**********

Männer am 04.02.2017 gegen BV Tating (18 Mann)

Da der Feldkampf gegen Rödemis ausgefallen war, hatten wir eine recht lange Pause.

Diese Pause war auch irgendwie zu spüren, hatten wir doch Probleme in den Kampf zu finden.

Zu vielen super Würfen reiten sich immer wieder Fehlwürfe ein. 2 Mal sind wir im 1. Durchgang auf der falschen Seite vom Deich gewesen.

Noch vor der Hälfte des 1. Durchgangs bekam Tating das 1. Schott. Irgendwie war der Wurm drin.

Aber wir zeigten Kampfgeist und Siegeswillen. Noch vor Ende des 1. Durchgangs war das Schott wieder weg.

Im 2. Durchgang lief es etwas besser. Zwar gab es auch hier noch 1-2 schwächere Würfe aber die konnten wir leicht abschütteln.

In der Mitte des 2. Durchgangs gab es dann unser 1. Schott.

Von diesem Moment an hatte Tating keine Chance mehr. Wir konnten uns weiter absetzen und den Kampf gewinnen.

Mildeburg kämpft sich zum Sieg! 1 Schott und 52m.

**********

Männer am 18.02.2017 gegen BV Uelvesbüll (24 Mann)

Die Feldkämpfe gegen unsere Freunde von Uelvesbüll sind eigentlich immer spannend obwohl wir uns am Ende eigentlich immer geschlagen geben müssen.

Im letzten Jahr haben wir eine super Manschaftsleistung gezeigt und konnten am Ende den Kampf für uns entscheiden.

Das wollten wir unbedingt wiederholen und gingen hochmotiviert in den Kampf.

Wie immer war es sehr ausgeglichen. Wenn sich eine Mannschaft etwas absetzen konnte, kam die Andere schnell wieder hinterher.

Es waren auch ein paar schlechtere Würfe auf beiden Seiten dabei. Doch beide Seiten waren "sportlich fair" und haben oft einen etwas schlechteren Wurf dagegen gestellt.

Es blieb also wieder spannend bis zum Schluß.

Die sehr gute Moral in der Mannschaft und die kaum zu schlagene Teamleistung ließ uns aber bis zum Ende nicht hängen.

Mildeburg marschiert erneut zum Sieg und gewinnt mit 20m.

**********

Feldkampf am 25.02.2017 gegen BV Simonsberg (24 Mann)

Mit einer 29 Mann starken Truppe marschierten wir nach Lundenbersand, wohl wissend das dies unser härtester Kampf wird.

Die Mannschaft war motiviert und wollte unbedingt gewinnen. Simonsberg konnte "nur" 24 Mann stellen sodass 2 unserer Boßler auf Reserve

gesetzt wurden und sich 3 weitere eine Nummer geteilt haben. Bereits am Morgen haben ein paar Kameraden aus beiden Vereinen vorgeschmissen und

Simonsberg startete mit leichtem Vorsprung in den Kampf. Wir hatten Probleme in den Kampf zu finden und haben am Anfang doch einige Meter verloren.

Nach dem 1. Schott für Simonsberg kamen wir etwas besser in den Kampf doch Simonsberg war eine harte Nuss.

Sehr viele schöne und weite Würfe die wir erstmal halten sollten. Dies gelang uns leider nicht und so gab es das 2. Schott.

Ein sehr "unglücklicher" Wurf von unserem Präsi (das muss hier mal erwähnt werden) sorgte dafür das wir das 3. Schott nicht abwehren konnten.

Wir haben uns gut geschlagen und, nach einigen Schwierigkeiten am Anfang, einen tollen Kampf geliefert.

Gratulation an Simonsberg, Ihr seit wirklich in einer überragenden Form gewesen!

Mildeburg verliert, zum 1. Mal in dieser Saison, mit 3 Schott und 33m.

**********

Feldkampf am 04.03.2017 gegen BV Rödemis (14 Mann)

.Letzter Feldkampf in einer für uns sehr guten Saison.

Unser heutiger Gegner Rödemis konnte leider nur 14 Mann stellen und so hatten wir mehr "Fans" wie Boßler am Deich.

Wir kamen sehr gut in den Kampf rein und Rödemis machte es uns in der 1. Runde auch nicht sehr schwer.

Leider dauerte es etwas länger bis unsere Freunde von Rödemis, die auch eine gute Saison hinter sich haben,

in den Kampf gefunden haben und sich zur Wehr setzen konnten.

Wir ließen, wie schon so oft in dieser Saison, nichts anbrennen und zeigten eine gute und stabile Leistung.

Im 2. Durchgang fand dann auch Rödemis in den Kampf und konnte sich jetzt ganz gut verteidigen.

Am Ende reichte es aber nicht und unsere Freunde von Rödemis mussten sich geschlagen geben.

Mildeburg gewinnt mit 4 Schott und 10m

**********